„Bildung ist die Fähigkeit Wesentliches von Unwesentlichem zu unterscheiden.“
(Paul de Lagarde)
Gerade an dieser Fähigkeit scheint es  manchen sogenannten Bildungsexperten des Öfteren zu mangeln. Bildung ist ein gesellschaftliches Grundrecht und darf von niemandem instrumentalisiert werden. Ein Blick auf die emotional geführte Bildungsdiskussion hinterlässt aber den Eindruck, dass Bildung der Brennpunkt  eines parteipolitischen Ideologiekonfliktes ist, und nicht in erster Linie als wichtigstes Gut einer Gesellschaft, als Teil der Menschwerdung und des Menschseins, behandelt wird.
In einer Gemeinde wie Schlierbach ist es von unermesslichem Wert der Bevölkerung eine Bandbreite an Bildungsmöglichkeiten zugänglich zu machen. Das bestehende Angebot der (Weiter)Bildung von Vereinen und Institutionen für Menschen aller Altersgruppen ist vorbildlich. Eltern können ab dem Eintritt ihres Kindes in den Kindergarten die passende Bildungsstätte wählen. Die Kreativ-Volksschule wird ihrem Namen mit jährlichen, klassenübergreifenden Theater- und Musikdarbietungen gerecht.
Lebensnahe praktisch-handwerkliche Bildung erfahren Jugendliche in der Landwirtschaftlichen Fachschule. Diese wird nicht nur mehr von Schülern besucht, die auch zuhause eine Landwirtschaft haben, sondern immer öfter von Mädchen und Buben, die ihre letzten Pflichtschuljahre sinnvoll gestalten möchten.
Anspruchsvolle, christlich-soziale Bildung findet seit fast 100 Jahren im privaten Stiftsgymnasium Schlierbach statt. Aufgrund des hohen Bekanntheitsgrades beider Schulen pendeln täglich fast 500 SchülerInnen in unseren Ort, was diesen sehr belebt, jung hält und in der Umgebung bekannt macht.
Kurse und Fortbildungen im Seminarhotel SPES, im Bildungszentrum Schlierbach oder im Pavillon der Landwirtschaftsschule werden von Firmen und Privatpersonen aus ganz Österreich gerne besucht.
Von den Vereinen organisierte Veranstaltungen im Bereich Kultur (Theater, Literaturfestival, Konzerte,…) und Sport, deren Bekanntheitsgrad rund um Schlierbach stetig steigt, ergänzen das Bouquet an Kreativität in unserer Gemeinde.
Schlierbach kennt man nicht nur als Käseproduzenten, sondern als Gemeinde, in der sich sowohl regionale Lebensmittel, als auch eine „g´scheite Portion“ Bildungskultur genießen lassen.

Diese Bildungslandschaft in Schlierbach gilt es nicht nur zu erhalten, sondern vor allem immer wieder zu adaptieren und weiterzuentwickeln.
Der moderne Bildungsbegriff steht für den lebensbegleitenden Entwicklungsprozess des Menschen, bei dem dieser seine geistigen, kulturellen und lebenspraktischen Fähigkeiten sowie seine persönlichen und sozialen Kompetenzen erweitert. Darum hören wir nie auf, uns weiterzubilden und halten wir den Prozess in Gang, ohne Leistungsdruck, sondern aus Neugier am Leben!
Wir arbeiten gemeinsam dafür, dass sich das Potential unserer Gemeinde weiterhin in unserer Bildungslandschaft widerspiegelt.
„Es gibt nur eins, was auf Dauer teurer ist als Bildung – keine Bildung!“
(J.F.Kennedy)

Barbara Bohmayr & Werner Grünböck